Wie funktioniert Psychotherapie?

Psychotherapie versteht sich als ein Prozess, der auf einer vertrauensvollen Beziehung zwischen KlientIn und PsychotherapeutIn basiert.

Eine wichtige Voraussetzung ist der Wunsch nach Veränderung und die grundsätzliche Bereitschaft, sich mit den eigenen Gefühlen und dem inneren Erleben auseinanderzusetzen und sich dabei unterstützen zu lassen.

Wann hilft Psychotherapie?

Ein entscheidender Anhaltspunkt für den Beginn einer Psychotherapie ist, dass Sie davon ausgehen, dass die Schwierigkeiten, unter denen Sie leiden, seelisch bedingt sind. Sie können diese Frage in einem Erstgespräch abklären.

 

Psychotherapie kann Ihnen beispielsweise helfen bei:

 

·        Allgemeine Ängste oder Panikattacken

·         Zwangserkrankungen

·         Depressionen

·         Suizidgedanken

·         Psychosen

·         Essstörungen

·         Lebenskrisen 

·         Traumata

·         uvm.

Verschwiegenheitspflicht

Jede/r PsychotherapeutIn unterliegt der Verschwiegenheitspflicht: „Der Psychotherapeut sowie seine Hilfspersonen sind zur Verschwiegenheit über alle ihnen in Ausübung ihres Berufes anvertrauten oder bekannt gewordenen Geheimnisse verpflichtet“(§15 PthG).